Menü öffnen

MOTECS ITK-SystemhausMOTECS

Aktuelles

Neuigkeiten von Ihrem leistungsstarken ITK-Systemhaus


HINWEIS: Der Status unserer MOTECScloud Cloud-Dienste ist unter http://status.motecs.cloud einsehbar.
11.06.2015

Windows 10 kommt!
Wichtige Fakten im Überblick

Sicherlich ist auch Ihnen schon das kleine neue Windows 10 Symbol unten rechts im System-Tray auf Ihrem Desktop unter Windows 7 oder Windows 8 aufgefallen. Es ist der erste Vorbote, dass es nicht mehr lange dauert, bis es etwas Neues bevorsteht. Zur heißesten Phase des Jahres nämlich wird Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 10 veröffentlichen. 
Nur wenige Monate danach wird Windows 10 Mobile auch an Windows Phones verteilt. Mit einem Marktanteil von 7% im Jahr 2014 liegt Windows auf Platz 3 hinter Android und iOS. Im Vergleich zum Vorjahr war dies ein Zuwachs von 20%.

Wer kann auf Windows 10 upgraden?
Ab dem 29. Juli diesen Jahres wird es möglich sein, vorhandene Windows 7 und 8.1 Installationen auf Windows 10 zu upgraden. Bereits jetzt können Sie sich einen zeitlich bevorzugten Download reservieren, um so früh wie möglich mit dem Download und anschließend mit der Installation zu beginnen. Wir raten jedoch zur Vorsicht! Wir gehen davon aus, dass beim Upgrade alles funktioniert, jedoch kann auch das ganze Betriebssystem zerstört werden, sodass alle Ihre Daten verloren gehen. Auch macht es oft aus Gründen der Systemstabilität Sinn, das System sauber komplett neu zu installieren.
Sollten Sie nicht sofort nach dem Erscheinen ein Upgrade vornehmen wollen, ist eine Reservierung daher überflüssig.
Gerne helfen wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung, was für Sie am sinnvollsten ist - ein Anruf genügt.

Update auf Windows 10 kostenfrei?
Das Upgrade auf Windows 10 wird nur während des ersten Jahres für Besitzer einer Windows 7 / 8 / 8.1 Lizenz kostenfrei sein. Danach ist mit Anschaffungskosten ab circa 120 Euro zu rechnen.


Damit Sie sich genauso wie wir auf das neue Betriebssystem freuen, möchten wir Ihnen die wichtigsten Fakten kurz und prägnant vorstellen:

Rückkehr des klassischen Startmenüs
Nachdem mit Windows 8 die Kacheloberfläche Einzug erhalten hat und immenser Kritik ausgesetzt war, kehrt Microsoft wieder zum Startmenü zurück. Wer nun glaubt, dass die Kacheln komplett verschwunden sind, hat sich jedoch geirrt. Denn im neuen Startmenü finden diese ihr zu Hause. Alle Funktionen können dem User entsprechend angepasst und individualisiert werden.

"Edge" löst Internet Explorer ab.
Mit Windows 10 endet das Kapitel Internet Explorer. Alle praktischen Features von Google Chrome und Firefox, wie zum Beispiel häufig besuchte Internetseiten per Vorschaubild aufrufen oder das Öffnen von App-Vorschlägen, wurden von Microsoft in Edge vereint. Ebenfalls wird es wieder möglich sein, „privat“ zu surfen, sodass keine Spuren der besuchten Internetseiten zurückbleiben, abgesehen von ausgelagerten Dateien in Java und Flash. Zusätzlich können favorisierte Seiten als Live-Kachel an das Startmenü geheftet werden.

Sprachassistentin "Cortana"
"Cortana" ist die neue lernfähige, persönliche Sprachassistentin, die bei der Suche im Web und auf dem PC unterstützt, den Terminkalender im Blick behält und gelegentlich sogar einen Witz erzählt. Cortana lernt stetig dazu, indem Sie Ihnen hilft und dadurch mehr über Sie erfährt.

Neue Symbole
Wie zu jeder neuen Windows-Version gehört auch zu Windows 10 ein neuer Satz an Symbolen. In der Entwicklungsphase von Windows 10 wurden die Testnutzer mehrfach nach der Meinung hierzu gefragt, sodass die erste Variante verworfen und eine neue entwickelt wurde.

Großes Windows Store Update
Mit Windows 8 wurde der Windows Store am PC vorgestellt. Waren bisher nur Spiele und Programme herunterzuladen, ist es mit Windows 10 möglich, auch Filme und Serien zu erwerben. Das bisher grüne Symbol wird es in Zukunft blau sein.

Neues Super-Dashboard
Folgende Funktionen können im Benachrichtigungsbereich unten rechts schnell und unkompliziert erreicht werden:

  • Tablet Mode: Verwandelt das Windows 10 Startmenü in die von Windows 8 bekannte Kacheloberfläche.
  • Display: Über diese Schaltfläche wird die Auflösung oder die Schriftgröße geändert.
  • Media Connect: Mit Hilfe des noch recht gering verbreiteten Miracast-Protokolls wird der Bildschirminhalt auf Anzeigegeräte, etwa Fernseher oder Projektoren übertragen. 
  • Airplane Mode: Schaltet Bluetooth und WLAN an / aus.
  • Battery Saver: Aktiviert/deaktiviert den Akkusparmodus.
  • Bluetooth: Schaltet den Bluetooth-Empfänger an / aus.
  • Location: Schaltet die GPS-Funktion an / aus.
  • Rotation Lock: Aktiviert / deaktiviert die automatische Drehung des Displays. 
  • VPN: Damit kann die Verbindung zu einem Firmennetz zügig aufgebaut oder gekappt werden.
  • Wi-Fi: Schaltet die WLAN-Verbindung ein / aus.
  • Brightness: Regelt die Helligkeit in Schritten von 25 Prozent.

Weitere Fakten zusammengefasst:

  • In der überarbeiteten Mail-App können nun auch iCloud-Konten angebunden werden.
  • Mehrere Kalender von verschiedenen Konten (GMail, Microsoft Exchange, …) können parallel genutzt werden.
  • Virtuelle Desktops: Fenster lassen sich nun von einem Desktop zu einem anderen ziehen. Außerdem erscheinen in der Taskleiste nur noch die Apps des jeweils aktiven Desktops.
  • Aktive Programme werden, ähnlich wie bei Apple, nun mit einem Strich unter dem Symbol gekennzeichnet.
  • Die überarbeitete Photo-App hilft bei der Verwaltung der Bildersammlung. Sind Aufnahmen mehrfach vorhanden, zeigt die Software nur die jeweiligen Originale an.

Gerne stehen wir zur Klärung Ihrer offenen Fragen zu Windows 10 zur Verfügung - sprechen Sie uns an!

« zurück zur Übersicht

AVM
F-Secure
VMware
3CX
Cisco Systems
Fujitsu
LANCOM
T-COM
BeroNet
Hewlett Packard
Kyocera
BackupAssist
Panda Security
SIPbase
MailStore
Internet24
snom
Deutsche Telefon Standard AG
Microsoft
Gigaset
Kroll Ontrack
boxcryptor